×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 42

Staatsverschuldung und Misstrauen – ein gefährlicher Cocktail - Fortsetzung 2020

Veröffentlicht in Artikel Schweiz

Unter dem Titel „Schulden über Schulden und keine Lösung in Sicht“ erfasste ich in dem „SVP Kurier Seftigen 2012, 2013 und 2015“ die Entwicklung der Staatsschulden von einigen Ländern in einem Zeitraum von mehreren Jahren. Im Weiteren erwähnte ich u.a.  in  „Ausserodentliche Schocks“: „Unruhe-Krisenherde“ wie Syrien, Ägypten, Iran, Nord-Korea, etc. und die wirtschaftlichen Probleme und Unruhen in China.  Deutschland, als stärkstes EU-Wirtschaftsland, wird gerade politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich demontiert. Weitere Einzelheiten sind aus den entsprechenden Berichten zu entnehmen.

Nun, wie sieht es heute im September 2020 aus:

Staatsschulden
The Sky is the limit – bei den Staatsschulden reicht das Universum nicht einmal mehr aus.
Generell kann festgestellt werden, dass in den meisten Industrienationen die Staatsschulden weiter in die Höhe geschnellt sind. Aufgrund der „Covid-19 Pandemie“ explodierte das Schuldenmachen der Staaten ins Unermessliche.

Gemäss dem Institute of International Finance (IIF) summieren sich die weltweiten Staatsschulden auf über USD 250 Billionen!! Die Verschuldung der „Privaten Haushalte“ und die „Verpflichtungen gegenüber Vorsorgeeinrichtungen“ sind hier nicht berücksichtigt!

Aus der nachstehenden Tabelle sind einige wichtige Finanz-Parameter vor der weltweiten Finanzkrise von 2008 ff. und danach ersichtlich:

Währungen/Gold/Oil Brent

  20.07.2007 08.10.2015 25.09.2020
EUR/CHF 1.66 1.09 1.08
USD/CHF 1.20 0.97 0.93
GBP/CHF 2.47 1.48 1.18
EUR/USD 1.38 1.13 1.16
GOLD USD/oz 683.65 1'140.28 1'861.05
Oil Brent
Barell/USD
77.40 53.08 42.32


Zinsen

  20.07.2007 08.10.2015 25.09.2020
3 Monate CHF
(LIBOR
2.71 -0.73 -0.73
3 Monate EUR
(LIBOR)
4.26  -0.04  -0.52
3 Monate USD
(LIBOR)
5.36 0.38  0.23
3 Monate JPY
(LIBOR)
0.78  0.08  -0.10
10 Jahre
Benchmark
CHF
3.11  -0.22  -0.47
10 Jahre
Benchmark
EUR
4.32  0.53  -0.52
10 Jahre
Benchmark
USD
5.03  2.04  0.65
10 Jahre
Benchmark
JPY
1.77  0.34  0.01

Quellen: Finanzennet, Cash, SNB, Investing


Gerade die negativen Zinsen in CHF lassen die Vermögen schmelzen. Sämtliche Vorsorgeeinrichtungen, wie AHV, Pensionskassen, Vorsorgepläne, Lebensversicherungen etc. sind davon im grossen Ausmass betroffen.

Die Pensionskassen senken  die Umwandlungssätze weiter ab. Die zukünftigen Rentenzahlungen an die Arbeitnehmer  werden markant tiefer liegen und es öffnen sich beträchtliche Einkommenslücken in der Altersvorsorge.

Kumulierung von einigen seltsamen geopolitischen Ereignissen
Türkei/Griechenland; Armenien/AserbaidschanSpannende Zeiten – oder gibt es Krieg zwischen den beiden Ländern? Die Türkei möchte zusätzliches Territorium von Griechenland, klar wegen den „Bodenschätzen“.

Armenien ruft Kriegszustand und Mobilmachung aus, wegen Eskalationen in Bergkarabach.

USA
Eine turbulente Wahl steht bevor oder gibt es grosse Überraschungen zwischen den „Republikanern vs. Demokraten“, mit denen heute niemand rechnet? Die Spannung steigt jeden Tag mehr an und die Wahl des US-Präsidenten könnte aussergewöhnliche  Auswirkungen mit sich bringen, nicht nur in den USA. Entgegen den Medien, m.M. nach gewinnt D.J. Trump die US-Präsidentenwahl – jedoch wird dann auf amerikanischen Strassen für eine gewisse Zeit „Anarchie“ herrschen.

CORONA-Pandemie
Terroranschläge auf das World Trade Center 2001 - veränderte Welt
Corona Pandemie weltweit im 2020 - veränderte Welt

Die negativen Auswirkungen infolge der politischen Entscheidungen ruinier(t)en ganze Wirtschaftszweige. Die Anzahl der zerstörten Existenzen von Privaten, KMU und Firmen wird extrem hoch ausfallen!! Ganze Strukturen wurden Opfer von der Panik-Politik!

1918 war schon mit der „Spanischen Grippe“ eine Virus-Pandemie ausgebrochen. Die Anzahl der Toten soll damals bei  50 Millionen Menschen betragen haben – 100 Jahre später ein weltweit grosses Desaster - oder nichts gelernt aus der Vergangenheit! Schätzungen zufolge sterben jährlich über 1,8 Millionen Menschen an Tuberkulose (TB), Tendenz steigend (WHO).

Konklusion:
Die Welt ist nicht mehr, wie sie vorher war!

Deutschland
Deutschland als stärkstes EU-Wirtschaftsland, wird gerade politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich demontiert. In „Brandenburg“ wurde bei Wildschweinen der Erreger der „Afrikanischen Schweinepest“ nachgewiesen – ein Seuchenbeginn. Die Folgen werden gravierende Auswirkungen haben.

BREXIT
Grossbritannien: „The long way“ oder wie entfernen und entledigen wir uns schnellstens vom EU-Einfluss in Bruxelles. Allen negativen Unkenrufen zum Trotz, Grossbritannien wird meiner Meinung nach wirtschaftlich und gesellschaftlich erstarken. Golden Times in UK, die Wette gilt. Interessante Meldungen sind, dass die beiden Firmen Royal Dutch Shell und Unilever ihre Hauptsitze nach UK von NL verlegen wollen!

China - ein bewegender Sommer und Herbst 2020
Wuhan – Epizentrum Corona – verfügt seit drei Jahren über ein Hochsicherheitslabor für Gefährliche Viren. Drei-Seenstaudamm: der Damm könnte brechen – dann gibt es enorme Probleme. Scharmützel: China und Indien; China und USA; China und Taiwan; China und Hong Kong – da liegt Sprengstoff in der Luft, politisch, wirtschaftlich und militärisch. Kürzlich wurde gemeldet, dass ein „Brucella-Bakterium“ den Weg nach aussen über die Klimaanlage eines Labors in der chinesischen Stadt Lanzhou gefunden hat. Einige Tausend Menschen wurden dadurch angesteckt....Sachen gibt es, nicht nur Viren fliehen aus Laboren, jetzt auch noch Bakterien!

Naher Osten
VAE: infolge der markant tieferen „Erdöl-Einnahmen“ schlittern die Preise von Immobilien in die Tiefe oder die Vernichtung von Vermögen.
Beirut: Die Explosion im Hafen von Beirut im August 2020 wirft viele Fragen auf: Angeblich sind 2750 Tonnen Ammoniumnitrat explodiert, welches im Hafen von Beirut seit 2015 gelagert wurde!!!. Es starben gegen 200 Menschen und über 6500 Menschen sind verletzt worden. Ammoniumnitrat wird zur Herstellung von Düngemitteln und Sprengstoff verwendet!

Friedensvereinbarungen: Israel und VAE. Israel und Bahrain. Mutige Schritte, welche unter der Federführung des US-Präsidenten D.J. Trump initialisiert  wurden.

Gold
5000 Jahre Gold, rund 190‘000 Tonnen an die Oberfläche gefördert, entspricht einem Würfel von 21m Kantenlänge – hat sämtliches Papiergeld auf der Welt bei weitem überlebt oder eine Versicherung. „Früher“ war es in der Schweiz üblich, dass man bei Taufen, Hochzeiten, „Goldvreneli“ schenkte.

Zusammenfassung und Einschätzung
FAKTEN: Die Staatsschulden steigen und steigen, rückläufige Konjunktur, steigende Arbeitslosenraten, sinkende Staatseinnahmen, Unmut der Bevölkerung und ein massiver Vertrauensverlust in die Politiker sind weiter angestiegen. Ein internationaler Währungskrieg findet statt. Das Fluten der Märkte durch Zentralbanken - Geld nimmt noch nie gesehene Dimensionen an. Die entstanden Blasen in Anleihen, Aktien und Immobilien sind beängstigend. Europa wird von einer unvorstellbaren Einwanderungs-Invasion überrannt. Die Terror-Angst, Bürgerkriegs-Gefahren und die Kriminalität steigen täglich an.

 

Gefahren

  • Die Kreditgelder der Banken und die  extremen hohen, versprochenen „Summen  von Hilfsgeldern der Politiker“ kommen in  der Realwirtschaft nicht an.
  • Immobilienpreise auf überdurchschnittlich hohem Niveau – da darf keine wirtschaftliche Rezession kommen! Auch die Leerstände in Wohn- und Büroliegenschaften steigen an.
  • Die weltweiten Börsen erklimmen neue Höchststände. Die Bewertungen haben keinen realen Bezug mehr zur Wirtschaft und den Zahlen der Firmen. Aha, bei der Gesellschaft „Wirecard“ fehlen plötzlich EUR 2 Milliarden in der Portokasse. Weder die Rechnungsprüfer noch die Bundesaufsicht hat dies über die Jahre hinweg erkannt. Die Credit Suisse hatte in einigen Anlagefonds beträchtliche Summen in Wirecard-Aktien investiert – Pech für die Halter von solchen CS-Fonds. Kommen bald bei anderen Gesellschaften auch solche Nachrichten?
  • Die Steuereinnahmen bei allen Staaten werden gewaltig einbrechen.
  • Der Abbau von Arbeitsplätzen in der Wirtschaft steigt auf neue Rekordwerte an.
  • In Deutschland ist mit sozialen Unruhen und Terror-Anschlägen sowie einem erhöhten Bürgerkriegs-Risiko zu rechnen. Eine Regierungskrise hat unweigerlich negative Auswirkungen auf die Wirtschaft und auf den EURO.
  • Bei den internationalen Investmentbanken türmen sich noch enorme Risiken, welche nicht offensichtlich sind, wie „ausgelagerte Bad Companies“ oder die gewaltigen Exposures in Derivaten Instrumenten. Die Volumen in diesem Segment übersteigen sämtliche Staatsschulden der Industrieländer um ein vielfaches!
  • Bei „steigenden Zinsen“ werden die Refinanzierungskosten v.a. für Staaten explodieren und die bestehenden Anleihen (Halter: Versicherungen, Pensionskassen, Private Anleger) erleiden markante Kursverluste.
  • Die Inflationsraten werden weiter ansteigen – und die zugrunde liegenden Warenkörbe werden munter manipuliert oder ständig angepasst, jedoch nicht im Willen des Verbrauchers
  • Der Euro hat seit seiner Einführung im Vergleich zum Gold rund 83 % an Wert verloren!!! (Quelle Incrementum „In Gold We Trust“ Mai 2020)
  • Die Anzahl der Länder, die Währungsreformen durchführen müssen wird erheblich ansteigen. Venezuela, Argentinien, usw.
  • Sämtliche Zentralbanken: FED, BoE, BoJ, EZB und SNB stehen mit dem Rücken zur Wand oder ihre Politik ist zum Scheitern verurteilt.
  • Nebst dem todkranken EURO sind die Tage des US-Dollars als weltweite Leit-Währung gezählt!!
  • Wirtschaftsaufschwung? - keinen gesehen.

Wer bezahlt die Zeche: Der Steuerzahler, Angestellte, Rentner und die kommenden Generationen von Jungen. In den meisten Ländern wird es zwangsläufig zu Währungsreformen kommen, welche sehr bitter sein werden.
Es ist an der Zeit, dass sich ein jeder selber Gedanken macht und handelt, um zu „Retten“, was noch zu retten ist!


Walter Thomet

Mitglied SVP Seftigen